Unterschiedliche Wasserqualität von Werratalsee und Meinhardseen.
Immer öfter werden Fragen gestellt, warum der Meinhardsee relativ gute -
der Werratalsee so schlechte Werte bzgl. Badewasser-Qualität besitzt.
So wie ich das sehe, ist das vom Grundwasser-Einzugsgebiet abhängig.
Beim Werratalsee muß das Grundwasser zum See unter großen
landwirtschaftlich überdüngten Ackerflächen hindurch.
(Östliches Nordufer, östlich der Bahntrasse, die großen Flächen südlich Schwebda
sowie zwischen Schwebda und Frieda und auf der anderen Werraseite
östlich des Leuchtberges bis Niederdünzebach/Aue auch unter der Werra hindurch.
Das Grundwasser Richtung Meinhardseen muß nur unter dem relativ
schmalen Streifen zwischen der Landesstraße und den Meinhardseen
unter überdüngten Ackerflächen hindurch.
Die Grundströmung in der Werraaue ist - neben der Strömung
von den Bergen Richtung Werra - von Ost nach West.
Siehe auch Karte mit den Grundwassergleichen.
Grundwasser fließt immer senkrecht von der höheren Gleiche zur nächst niedrigeren Gleiche.


Auszug aus Gutachten 2008 von Schuller


Werraaue auf Google-Maps